Analyse Paris Brunner: Dortmunder Sturmjuwel

Spieleranalyse: Paris Brunner 

10 Tore in 7 Einsätzen in der U-19-Bundesliga dieser Saison sprechen für sich. Paris Brunner, das 17-jährige Sturmjuwel vom BVB, ist definitiv ein Spieler, den man im Auge behalten sollte. Mehr über seine Fähigkeiten und Qualitäten erfahrt ihr in unserer Analyse.

Paris Brunner: Tempo und Dynamik

Brunner gilt als sehr schneller und dynamischer Angreifer, das er immer wieder für sich nutzt. Mit Ball sucht er häufig das Dribbling und ist in der Lage, mit seiner engen Ballführung und vielen Körpertäuschungen sowohl links als auch rechts am Gegner vorbeizuziehen (70% erfolgreiche Dribblings). Gerne zieht er sich nach links außen, um in der Folge mit viel Dynamik den Weg in Richtung gegnerischen Sechzehner zu suchen.

Brunner mit Luft nach oben im Passspiel

Auch ohne Ball nutzt er sein Tempo für sich – immer wieder sprintet er den Rücken hinter der gegnerischen Abwehrkette an. Brunner positioniert sich auch im eigenen Spielaufbau sehr hoch und lässt sich nur selten fallen. Dementsprechend wenige Pässe (7,5 / 90 min.) empfängt der 17-Jährige – auch weil sein Passspiel durchaus ausbaufähig ist. Auch hier ist seine Quote von lediglich 69% angekommenen Pässen noch stark ausbaufähig.

Paris Brunner: physisch stark

Umso wertvoller ist Brunners Physis, dank welcher er den Ball regelmäßig festmachen kann und auch mit dem Rücken zum Tor diesen gut abschirmt. Dank seinem guten First Touch verarbeitet er auch schwierige Bälle unter Druck sehr ballsicher und kann mit seiner Dynamik sich in der Folge vom Gegenspieler lösen und mit Tempo den Weg Richtung Strafraum suchen.

Variabel im Abschluss

In und um den Strafraum sucht Brunner sofort den Abschluss. Dabei beweist er seine gute Schusstechnik regelmäßig (54% Schussgenauigkeit). Auch wenn er seinen rechten Fuß präferiert, kann er auch mit links präzise abschließen. Allgemein ist es die Vielseitigkeit seiner Abschlüsse, die ihn so gefährlich macht. Er kann sowohl aus der Distanz mit viel Härte, aber auch aus der Nähe mit viel Raffinesse durch beispielsweise gut getimte Chips über den Torhüter abschließen. Lediglich sein Kopfballspiel kann Brunner noch steigern – mit 186cm Körpergröße bringt er die nötigen Voraussetzungen hierfür mit – bislang fehlt ihm im Luftduell mitunter noch das richtige Timing.

Brunners Verhalten gegen den Ball

Gegen den Ball agiert Brunner im Pressing als wertvoller Spieler und ist in der Lage, den Gegner in die gewünschten Räume zu lenken. Auch seine Zweikampfführung ist bereits auf sehr hohem Niveau. Nicht so stark wie sein Anlaufverhalten ist allerdings sein Verhalten, wenn er selbst überspielt ist. In der Folge arbeitet er nur recht wenig nach hinten, weshalb er pro 90 Minuten nur auf 2,5 erfolgreiche Defensivaktionen kommt, was klar unter dem Ligaschnitt der U-19-Bundesliga liegt.

Paris Brunner: Future Star?

Alles in allem vereint Paris Brunner viel Tempo, Torgefahr, Technik, Physis als auch das für Stürmer so wichtige Erkennen von sich öffnenden Räumen. Auch wenn er in einigen Punkten noch Luft nach oben hat, steht mit dem 17-Jährigen Dortmunder ein vielversprechendes Offensivtalent für den DFB in der Pipeline. In seinen 18 Einsätzen für die U-17 der Deutschen Nationalmannschaft kommt er auf starke 15 Tore und 5 Vorlagen, obwohl er hier in der Regel als Flügelstürmer zum Einsatz kam.

Folge ballorientiert auf Social Media, um keine unserer fundierten Analysen zu verpassen!
Facebook – Instagram – TwitterSpotify Podcast: Inside 2. Liga

Quellen:
wyscout.com
xvalue.ai
transfermarkt.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner