Absichernder Balleroberer – Pierre Emile Højbjerg Analyse

Pierre Emile Højbjerg: Stammplatz verloren

In der letzten Saison noch unangefochtener Stammspieler kommt Pierre Emile Højbjerg unter Ange Postecoglou bei den Tottenham Hotspurs nur noch sporadisch zum Einsatz. Auch deshalb dürfte der 73-fache dänische Nationalspieler bei so manchem Verein bzlg. der anstehenden Transferperiode auf dem Zettel stehen. Schließlich befindet sich Højbjerg mit 28 Jahren im besten Fußballeralter und kann als langjähriger Führungsspieler noch vielen Mannschaften zu Stabilität verhelfen.

Højbjerg als Stabilisator & Balleroberer im Mittelfeld

Højbjergs stabilisierende Wirkung zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass er als Balleroberer vor der eigenen Abwehrkette fungiert. Zwar bringt er mit seiner Robustheit und Laufstärke eine starke Physis mit. Jedoch löst der zentrale defensive Mittelfeldspieler auch aufgrund seines Tempodefizits viele Aktionen mit Cleverness statt Dynamik. Durch seine Spielintelligenz weiß er das gegnerische Spiel zu antizipieren und im richtigen Moment einen Zweikampf zu führen oder Pass abzufangen. Den Druck der gegnerischen Angriffe nimmt er seiner Abwehrreihe, indem er seine Position diszipliniert hält. Dabei gehört in der Regel nicht das weiträumige und proaktive Verteidigen zu seinem Spiel. Vielmehr fokussiert sich Højbjerg darauf, die zentralen Räume zu schließen.

Højbjerg: einfache, aber gute Lösungen mit Ball

Ähnlich gering ist sein Aktionsradius auch beim Spiel mit Ball, in dem er als Anker im Spielaufbau stets anspielbar ist. Speziell im tiefen Ballbesitz ist der Däne sehr präsent. Mit seiner Ball- und Passsicherheit treibt er die Ballzirkulation seines Teams voran, ohne großes Risiko eingehen zu wollen. Vielmehr bevorzugt Højbjerg einfache Lösungen, statt sich mit Dynamik aufzudrehen und durch vertikale Ballführungen oder Pässe mehrere Gegenspieler zu überspielen. Dennoch ist er im richtigen Moment in der Lage, das Spiel durch raumgewinnende Pässe ins letzte Drittel voranzutreiben. Ist der Ball dort angekommen, hält sich Højbjerg als absichernder Part im Mittelfeld zurück, um Rebounds aufzusammeln und den Ballbesitz abzusichern.

Højbjerg: interessantes Spielerprofil für viele Mannschaften

Pierre Emile Højbjerg ist sicherlich kein Spielertyp alla Rodri, der auch unter höchstem Druck und auf engstem Raum eine kreative Lösung findet, um das gegnerische Pressing zu überspielen. Nichtsdestotrotz ist auch Højbjerg passsicher und bringt Ruhe ins Spiel seiner Mannschaft. Insbesondere bei Mannschaften mit ausschließlich dynamischen Sechsern (wie etwa dem FC Bayern) könnte Højbjerg mit seiner Nüchternheit im Spiel für Stabilität sorgen. Da das Spielerprofil des „ballerobernden Mittelfeldspielers“ aktuell sehr gefragt ist, könnte die Personalie Pierre Emile Højbjerg in den nächsten Wochen vielerorts heißt diskutiert werden.


Folge ballorientiert auf Social Media, um keine unserer fundierten Analysen zu verpassen!
Facebook – Instagram – Twitter

Quellen:
wyscout.com
xvalue.ai
transfermarkt.de
theanalyst.com
fbref.com
bundesliga.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner