Bundesliga

Wolfsburger Lebenversicherung: Analyse Jonas Wind

Seit etwa zwei Jahren ist Jonas Wind beim VfL Wolfsburg. Spätestens in dieser Saison gelang dem 24-jährigen Dänen der absolute Durchbruch bei den Wölfen. Alles zum Spielstil und den Qualitäten der Wolfsburger Lebensversicherung erfahrt ihr in der Analyse von ballorientiert.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Spieleranalyse: Jonas Wind 

Dass der Saisonstart der Wolfsburger nicht noch schlechter verlief, hat viel mit einem Namen zu tun: Jonas Wind. Der 24-jährige „Poacher“ erzielte 9 der 17 Wolfsburger Saisontore und steuerte obendrein 2 Vorlagen bei, womit er an starken 65% der Tore direkt beteiligt war. Erfahrt mehr über die Qualitäten des VfL-Stürmers in unserer Analyse.

Jonas Wind: Torjäger

Wenig verwunderlich hat der Däne seine größten Stärken im gegnerischen Strafraum. Obwohl er mit 3 Ballaktionen in der Box unter dem Bundesligaschnitt der anderen Stürmer liegt, weiß er, wann und wo er an welcher Stelle zu sein hat. Dank seiner hohen Spielintelligenz antizipiert er frühzeitig Hereingaben und zweite Bälle in der Offensive. Durch seine gute Positionierung ist Wind immer in der Lage, Torgefahr auszustrahlen. Im Sechzehner bevorzugt Wind den flachen und platzierten Abschluss auf das gegnerische Tor. Er ist auch in der Lage, mit seinem schwächeren linken Fuß und per Kopf Tore zu erzielen und tat dies bereits in dieser Spielzeit.

Wind als ballsicherer Zielspieler

Im Allgemeinen nimmt Jonas Wind am Spielaufbau der Wölfe eher selten Teil und behält stattdessen seine Position weit vorne, um die gegnerischen Verteidiger zu binden. Häufig nutzt die Kovac-Elf lange Bälle in Richtung Wind, die dieser mit seiner Physis als Zielspieler festmachen soll. Dies ist zweifelsohne eine der Stärken des Dänen, der für einen Stürmer nur wenige Ballverluste verzeichnet und diesen stattdessen gut behauptet. Kommt Wind an den Ball, denkt er sofort offensiv und vertikal. Der 190cm große Torjäger behält dabei stets den Überblick und bedient im richtigen Moment gerne seine Mitspieler.

Wenig Tiefenläufe, wenig Dribblings

Auch wenn Wind technisch sauber agiert und auch in engen Räumen den Ball sauber kontrollieren kann, sucht er nur selten das 1-gegen-1 und meidet das Dribbling. Ebenso bietet Wind nur wenige Läufe in die Tiefe an – selbiges gilt für Ausweichbewegungen auf den Flügel. Am wohlsten fühlt er sich offensiv im Zentrum, wo er all seine Facetten gewinnbringend einsetzen kann.

Jonas Wind gegen den Ball

Gegen den Ball zeigt sich Wind zumindest im hohen Pressing als effektiver Anläufer. Starke 18 seiner 24 Balleroberungen und somit 75% seiner Balleroberungen verzeichnet der Wolfsburger Stürmerstar in der gegnerischen Hälfte. Ansonsten gilt Wind als kein Spieler, der viel mit nach hinten verteidigt, wenn er überspielt wird und führt nur knapp 2 Defensivduelle pro 90 Minuten.

Winds Zukunft: Wolfsburg oder Premier League?

Man darf gespannt sein, ob Jonas Wind seine bis dato starke Saison als Schlüsselspieler für den VfL Wolfsburg so fortsetzen kann. Wenn das auch nur ansatzweise der Fall ist, darf man gespannt sein, wo der Däne in der kommenden Saison auflaufen wird. Sein Spielstil könnte unter anderem in die Premier League ideal passen. Mit beispielsweise Fulham gibt es bereits mehrere Interessenten. Ausgeschlossen scheint ein Verbleib in Wolfsburg auch nicht. Hierfür muss sich die Elf von Niko Kovac aber deutlich steigern und den Anschluss an die Europäischen Plätze baldmöglichst herstellen.

Folge ballorientiert auf Social Media, um keine unserer fundierten Analysen zu verpassen!
Facebook – Instagram – TwitterSpotify Podcast: Inside 2. Liga

Quellen:
wyscout.com
xvalue.ai
transfermarkt.de
vfl-wolfsburg.de

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner