Regio & Co

Sturmtalent des FC Bayern bald in 1. Liga? – Kurzanalyse Grant-Leon Ranos

Das armenische Sturmtalent des FC Bayern empfiehlt sich in dieser Saison für höhere Aufgaben. Ballorientiert analysiert Spielweise, Stärken & Schwächen von Grant-Leon Ranos.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Toptorjäger des FC Bayern II

Grant-Leon Ranos – ein Name, den man sich merken sollte. Denn der Toptorjäger vom FC Bayern II ist im Sommer ablösefrei zu haben und könnte den Schritt von der Regionalliga Bayern in eine europäische erste Liga wagen. In dieser Saison beweist der Armenier, dass er für Höheres berufen ist. In 31 Einsätzen erzielte der Mittelstürmer 20 Tore und bereitete weitere 8 vor – das entspricht einer direkten Torbeteiligung pro 88 Minuten.

Umtriebig, dribbelstark, abschlussstark

Insbesondere seine Umtriebigkeit und Beweglichkeit auf dem Platz machen den 19-Jährigen zu einem Angreifer, der nur schwer zu greifen ist. Statt im Zentrum auf Einschussmöglichkeiten zu warten, weicht Ranos häufig auf den Flügel auf. Von dort aus forciert er mit seinem guten Tempo und seiner feinen Technik viele Dribblings in Richtung Tor. Aufgrund seiner ordentlichen Physis und Geschmeidigkeit am Ball zieht er in der Mehrzahl der Fälle an den Gegenspielern vorbei – vorzugsweise von links kommend, um mit dem starken rechten Fuß den Abschluss zu suchen. Darüber hinaus bietet er seinen Mitspieler mit seinen gut getimten Läufen Passmöglichkeiten in die Tiefe. Verbunden mit seinen cleveren Laufwegen in der Box bringt sich Ranos somit immer wieder in hervorragende Abschlusspositionen. Bei diesen zeigt er sich sehr konsequent und lässt nur selten eine gute Chance liegen. Ebenso aus der Entfernung präsentiert sich der Stürmer sehr gefährlich.

Kein kopfballstarker Zielspieler

Auch aufgrund der Spielweise der Bayern Amateure stach Ranos bisher nicht als klassischer Zielspieler hervor, der viele Kopfbälle holt und lange Bälle festmacht. Nichtsdestotrotz ist der Armenier resilient im Zweikampf. Lediglich im Spiel gegen den Ball könnte er sich hin und wieder aktiver zeigen und energischer den gegnerischen Spielaufbau stören.

A-Nationalspieler

Trotz seiner 19 Jahre und bisher fehlenden Profi-Erfahrung darf sich Ranos bereits A-Nationalspieler Armeniens nennen. Bei seinem Debüt im März gegen Zypern konnte er sich sogar als doppelter Torschütze beim 2:2 gegen Zypern hervortun.

Vielseitiger Stürmer

Dass der mobile Stürmer zu gut für die Regionalliga ist, bewies er nicht nur mit seinen vielen Scorerpunkten, sondern ebenso mit seiner Vielseitigkeit. Sei es aus der Tiefe kommend, aus der Ferne, nach Flanken, mit rechts oder mit links. Ranos erzielt seine Tore auf viele Art und Weisen. Lediglich ein Kopfballtor fehlt noch im Repertoire des 1,80-m-Mannes.

Schritt in erste Liga?

Angesichts der starken Leistungen könnte im Sommer der Schritt zu einem europäischen Erstligisten folgen. Zudem ist er mit seinen vielen Fähigkeiten auf nahezu jeder Offensivposition einsetzbar.  Dass er allemal die Qualitäten für den nächsten Schritt hat, zeigte er eindrucksvoll bei seinem Länderspieldebüt.

Dir hat unser Beitrag gefallen? Dann lass doch gerne eine Kleinigkeit für unsere Kaffeekasse da und unterstütze ein junges Fußball-Magazin via PayPal:


Danke für deinen Support!
Schau auch gerne mal bei Social Media vorbei und begleite uns auf unserem Weg:
Facebook – Instagram – Twitter

Quellen:
wyscout.com
instat.com
transfermarkt.de

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner