2. Bundesliga

Stephan Ambrosius – fehlendes Puzzleteil in der HSV-Abwehr? Analyse!

Auch wenn er nicht als der spielstärkste Innenverteidiger gilt, bringt Stephan Ambrosius eine gewisse Körperlichkeit und Aggressivität mit, die der HSV-Abwehr zuweilen abging. Ballorientiert, was den 25-jährigen Ghanaer nicht nur beim Sieg auf Schalke so wertvoll für das Spiel des Hamburger SV macht.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Stephan Ambrosius: Zweikampfmonster in der HSV-Defensive

Auch wenn einige HSV-Fans anderer Meinung sein werden, bin ich der Auffassung, Stephan Ambrosius hat beim Spiel des HSV beim FC Schalke 04 gezeigt, dass er der Typ von Spieler ist, der dem Team von Tim Walter zuweilen abgeht: ein Zweikampfmonster in der Defensive!

Ambrosius gegen Schalke: präsent am Boden & in der Luft

Mit seiner aggressiven und robusten Zweikampfführung war Ambrosius der Hamburger mit den meisten Zweikämpfen an diesem Abend. Somit stellte er in insgesamt 35 geführten Duellen ein großes Hindernis für die ebenfalls robusten Schalker Stürmer dar. Neben seinen 12 geführten Defensiv-Duellen, die nur der überragende van der Brempt (13) beim HSV übertrumpfte, war Ambrosius insbesondere in der Luft kaum zu überwinden. Dank seiner Physis und gutem Timing konnte Ambrosius die langen Bälle und Hereingaben der Schalker konsequent wegverteidigen. Demzufolge waren seine 10 gewonnenen Kopfballduelle (77%+) Top-Wert in diesem Spiel. Im Verbund mit seinem Nebenmann Ramos hatte er großen Anteil daran, dass Schalker Zielspieler Terodde 12 seiner 14 Duelle in der Luft verlor. Über die gesamte Partie kam Ambrosius auf 20 Balleroberungen, was ebenfalls von keinem Spieler in dieser Partei getoppt werden konnte.

Ambrosius kein Spielmacher in der HSV-Abwehr

Gleichzeitig offenbarte das Spiel gegen Schalke 04 auch, dass Ambrosius nicht der typische „Walterball-Innenverteidiger“ ist. Denn mit 13 Ballverlusten verzeichnet er beispielweise mehr als doppelt so viele wie sein Pedant Ramos. Querschläger wie in der ersten Halbzeit in den Lauf von Terodde hätten von schnelleren Stürmern zu mehr Aufregung geführt. Ohnehin fällt er bisher im Vergleich zu seinen Innenverteidiger-Kollegen im Spielaufbau ab, was da Überspielen der ersten gegnerischen Linie angeht. Der relative Anteil an progressiven Pässen ist in Ambrosius‘ Passspiel am geringsten unter allen HSV-Innenverteidigern.

Zweikampfstärkster & passsicherster HSV-Spieler: Stephan Ambrosius

Nichtsdestotrotz halte ich Ambrosius neben einem spielstarken Innenverteidiger für eine wichtige Ergänzung in der HSV-Defensive.  Nicht ohne Grund ist der Ghanaer in dieser Saison der Hamburger Feldspieler mit den meisten erfolgreichen Defensivaktionen pro 90 Minuten (neben Ramos) und mit der besten Defensiv-Zweikampfquote (73%). Vor allem in kampfbetonten Auswärtsspielen wie auf Schalke, in denen der HSV etwas konservativer verteidigt, verhilft Ambrosius zu defensiver Stabilität. Gleichzeigt beweist er trotz der vergleichsweise geringen Vertikalität Sicherheit im Passspiel und verzeichnet die mit Abstand beste Passquote (93%) aller Hamburger Feldspieler.


Wenn dir dieser Text gefallen hat, unterstütze unsere Arbeit mit einer PayPal-Spende, damit wir auch weiterhin freizugängliche Analysen veröffentlichen können.

Auf "Jetzt spenden" klicken!
Auf „Jetzt spenden“ klicken!

 

Quellen:
wyscout.com
xvalue.ai
transfermarkt.de
theanalyst.com
fbref.com
bundesliga.de

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner