2. Bundesliga

Schalker Mentalitäts-GOAT – Henning Matriciani Analyse

Henning Matriciani erfreut sich großer Beliebtheit auf Schalke. Insbesondere sein Kampfgeist und Einsatzwille kommt gut an bei den Fans des FC Schalke 04. Ballorientiert analysiert Spielweise inkl. Stärken und Schwächen des U21-Nationalspielers.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Henning Matriciani: Aufsteiger trotz Abstieg

Trotz des Abstiegs mit Schalke 04 gab es zuletzt erfreuliche Nachrichten für Henning Matriciani. Denn der Abwehrspieler verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag bei S04 bis 2026 und ist zudem Teil der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der EM.

Vom Regionalliga-Kicker zur Schalker Allzweckwaffe

Vor nicht allzu langer Zeit noch in der Regionalliga aktiv nahm die Karriere des 23-Jährigen in den letzten Jahren Fahrt auf. Als Spieler für die zweite Mannschaft von Schalke 04 geplant kämpfte sich Matriciani in die Profi-Mannschaft und gilt spätestens seit dieser Saison als Allzweckwaffe in der Abwehrreihe.

Matricianis Kampfgeist und Einsatzwille schlägt technische Defizite

Wenn er auf dem Platz steht, gibt es kaum Bundesligaspieler, die mehr Defensiv-Zweikämpfe führen. Dabei ist es ihm egal, ob er diese als Innen- oder Außenverteidiger führt. Jedoch scheint ihm die Rolle auf Außen besser zu liegen. Bekanntermaßen gilt Matriciani nicht als einer der technisch versiertesten Spieler. Jedoch weiß er seine Defizite durch ein hohes Maß an Kampfgeist und Einsatzwille auszugleichen. Dies zeigt sich daran, dass er mit seiner Aggressivität keinem Duell aus dem Weg geht. Zwar zeigt er hin und wieder Schwächen im Stellungsspiel. Allerdings findet er auch hier mit seinem gutem Tempo eine Kompensationsmöglichkeit.

Matriciani: auf Sicherheit bedacht

Beim Spiel mit Ball ist Matriciani eher zurückhaltend. Statt den Flankenlauf Richtung Grundlinie anzusetzen, forciert er die Absicherung des eigenen Ballbesitzes. Ähnlich konservativ ist sein Passspiel, das ebenfalls vom Sicherheitsgedanken geprägt ist. Ohne große Progression im Aufbau- und Übergangsspiel wird der sichere Ball in Form eines Querpasses oder langen Schlages bevorzugt.

GOAT & Malocher

Henning Matriciani ist ein gutes Beispiel dafür, dass Mentalität und harte Arbeit Talent schlagen können. Nicht ohne Grund ist er Teil der U21-EM und könnte mit seiner Polyvalenz noch eine wichtige Rolle im Turnierverlauf einnehmen. Sein Einsatz kommt nicht wenig überraschend auch gut bei den Schalker Fans an. Besonders in Erinnerung dürfte seine „Monstergrätsche“ im Revierderby sein, die den Punktgewinn sicherte.

Wenn man sagt, dass man den Gegner auffressen soll, war Henning dafür in diesem Derby das Sinnbild. Er hat in Perfektion bewiesen, wie man den Gegner unangenehm bearbeiten kann.

– Ralf Fährmann über Henning Matriciani nach dem Derby 2:2 im Derby im vergangenen März

Auch deshalb ist Matriciani in der Schalker Fanszene inzwischen als „GOAT“ (greatest of all time) bekannt. Schlussendlich machen seine Malocher-Mentalität und Bodenständigkeit Henning Matriciani zu einer wichtigen Schalker Identifikationsfigur, die sich selbst sehr gut einschätzen kann und das Maximum aus ihren Möglichkeiten herausholt.

Folge ballorientiert auf Social Media, um keine unserer fundierten Analysen zu verpassen!
Facebook – Instagram – Twitter

Quellen:
wyscout.com
instat.com
transfermarkt.de
DerHans04, Veltins Arena T-Home Cup, CC BY-SA 3.0 DE

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner