International

Kommender Weltstar? Analyse Evan Ferguson

Evan Ferguson - nachdem das 18-jährige Sturmjuwel unter Roberto de Zerbi bereits in der letzten Saison auf sich aufmerksam machen konnte, startet er nun in seine erste vollständige Profisaison. Ballorientiert analysiert das außergewöhnliche Top-Talent von Brighton.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Spieleranalyse: Evan Ferguson

Evan Ferguson, das irische Sturmtalent von Brighton, hat sich unter Trainer Roberto de Zerbi zu einem wichtigen Faktor bei der Qualifikation zum Internationalen Geschäft entwickelt. In dieser Analyse beleuchten wir die herausragenden Qualitäten des 18-Jährigen. Schon früh wurde das Talent von Evan Ferguson erkannt, und nach seiner Zeit in der Jugend bei Bohemians wechselte er 2021 in die Akademie der Seagulls. Unter Graham Potter wurde er behutsam herangeführt, aber unter Roberto de Zerbi glänzte er in 24 Wettbewerbsspielen als „Complete Forward“ mit starken 9 Treffern.

Spielintelligenter Ferguson als Verbindungsspieler

Eine herausragende Eigenschaft des 1,88 Meter großen Stürmers ist seine bemerkenswerte Physis, die trotz seines jungen Alters bereits auf einem hohen Premier-League-Niveau liegt. Darüber hinaus besticht Ferguson mit seiner hohen Spielintelligenz, die es ihm ermöglicht, immer wieder die richtigen Räume zu besetzen. Er zeigt sich gerne etwas tiefer, um anspielbar zu sein und gleichzeitig den Raum hinter sich für die inversen Flügelspieler von Brighton zu öffnen.

Mit seiner Dynamik setzt er zudem auch selbst häufig zu Läufen hinter die gegnerische Abwehrkette an und wartet auf das Zuspiel. Im Ballbesitzspiel agiert Ferguson oft als wichtiger Verbindungsspieler, indem er viele Bälle zum Nebenmann klatschen lässt und sich dabei als sehr passsicher erweist (85%+). Obwohl er die Qualitäten für Dribblings besitzt, meidet er diese im System von de Zerbi (nur 2/90 min) und überbrückt nur wenige Meter mit Ball am Fuß.

Evan Fergusons Abschluss: Stärke und Schwäche zugleich?

Eine weitere Stärke von Ferguson ist gleichzeitig eine Schwäche. Seine Torgefahr (0,45 xG/90 min) und sein Abschluss sind extrem stark, doch seine Entscheidungsfindung bezüglich seines Schussverhaltens könnte verbessert werden. Manchmal sucht er auch aus spitzem Winkel den Abschluss oder setzt unnötig viel Kraft ein, anstatt den Ball einfach in ein Eck zu schieben. Trotzdem verfügt er sowohl mit rechts, links als auch per Kopf über einen präzisen Abschluss, wodurch die Kritik beim 18-Jährigen auf höchstem Niveau zu verstehen ist. Im Spiel gegen den Ball zeigt sich Ferguson durchaus engagiert, auch wenn er nur unterdurchschnittlich viele Defensivzweikämpfe führt. Dennoch bestreitet er diese gut und überzeugt mit einer cleveren Positionierung beim gegnerischen Spielaufbau.

Evan Ferguson: kommender Weltstar?

Insgesamt befindet sich das Spiel von Evan Ferguson bereits auf einem beeindruckend hohen Niveau, was auf eine mögliche Weltkarriere hindeutet. Obwohl er – ganz logisch – in einigen Bereichen wie dem Luftzweikampf (nur 28%+) noch Verbesserungspotenzial hat, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich sämtliche Top-Clubs intensiver mit dem talentierten jungen Iren beschäftigen werden.

Folge ballorientiert auf Social Media, um keine unserer fundierten Analysen zu verpassen!
Facebook – Instagram – TwitterSpotify Podcast: Inside 2. Liga

Quellen:
wyscout.com
https://xvalue.ai/stats
transfermarkt.de

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner