2. Bundesliga

Hybridrolle in Perfektion: Analyse Eric Smith

Eric Smith ist mit seiner Hybridrolle als Innenverteidiger und "Sechser" einer der spannendsten Spieler der 2. Fußball-Bundesliga. Wir nehmen die Qualitäten des Schweden vom FC St. Pauli in unserer Analyse unter die Lupe.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Spieleranalyse: Eric Smith

Die Präsenz eines Liberos im modernen Fußball ist eine Rarität geworden, und doch verkörpert Eric Smith vom FC Sankt Pauli diese Rolle nahezu in Perfektion. Als zentraler Mann der Fünferkette der Hürzeler-Elf agiert der Schwede als Organisator herausragend im Spiel gegen den Ball. Seine Vielseitigkeit wird besonders deutlich, wenn das Team in Ballbesitz ist, denn Smith rückt geschickt eine Ebene nach vorne und übernimmt den zentralen Part im 2-3er Aufbau.

Eric Smith: Pressingresistenz

Smiths Qualitäten prädestinieren ihn förmlich für diese Rolle. Seine Fähigkeit, immer wieder Räume zu finden und sich geschickt anzubieten, wird durch seine gute Vororientierung abgerundet, wodurch er das Spiel immer wieder schnell vor sich hat. Selbst unter Druck bewahrt er die Ruhe und entkommt aus engen Räumen spielerisch, wodurch er nahezu unpressbar wird und folglich als Taktgeber für die Hürzeler-Elf fungiert.

Smiths Entscheidungsfindung und Passqualität

Besonders beeindruckend ist Smiths Entscheidungsfindung mit dem Ball am Fuß. Smith wägt gut ab, ob er das Spiel beruhigen oder beschleunigen soll – ein entscheidender Faktor der Kiezkicker, um Dynamik im Spiel nach vorne entwickeln zu können. Im richtigen Moment erkennt er, welche Räume aufgezogen und belaufen werden. Seine stark getimten Chipbälle in die entsprechenden Räume sind dabei von besonders hoher Qualität. In der Folge finden mit 81% seiner raumgewinnenden Pässe über 10% öfter den Mitspieler als im Ligavergleich. Seine Passqualitäten setzen ihn deutlich von vielen Zweitligaspielern ab. Selbst unter Druck behält er die Übersicht und findet kreative Lösungen. Mit 2.2 gespielten Pässen in den gegnerischen Strafraum und 8.7 Pässen ins Angriffsdrittel gehört er zu den besten der Liga, was seine Rolle als kreativer Ankerspieler im Ballbesitz unterstreicht.

Eric Smith: Spielintelligenz 

Die größte Stärke des 26-jährigen Schweden ist zweifellos seine Spielintelligenz. Sein reibungsloser Switch von der Position des verteidigenden Innenverteidigers zum aufbauenden Sechser zeugt davon. Neben seinem Gespür für sich öffnende Räume in der Offensive zeichnet ihn auch seine Antizipationsfähigkeit aus, die ihn als zentralen Innenverteidiger der Fünferkertte unersetzlich für das Spiel der Kiezkicker macht. Er sucht nicht aktiv den Zweikampf, sondern sichert gut die Tiefe und verteidigt clever im Raum. Smiths defensive Organisationsfähigkeiten und die Fähigkeit, seine Mitspieler zu dirigieren, sind von entscheidender Bedeutung. Diese Qualität lässt sich nicht immer leicht in Zahlen fassen, und daher könnten Smiths Defensivwerte auf den ersten Blick unterdurchschnittlich erscheinen. Doch dies relativiert sich durch die hohen Ballbesitzanteile von St. Pauli und die spezielle Rolle von Smith als „Libero“.

Physis und Dynamik

Was noch fehlt, ist eine Betrachtung der physischen Qualitäten des 26-jährigen Schweden. Aufgrund seiner Größe von 192cm ist Smith nicht der beweglichste und dynamischste Spieler. Auch auf den ersten Metern fehlt ihm ein wenig die Spritzigkeit – auf längere Distanz ist sein Top-Speed aber durchaus beachtlich. In der vergangenen Saison erreichte er eine Geschwindigkeit von 34,3 km/h, was ihn zu einem der schnellsten zentralen Defensivakteure machte. Auch im Luftzweikampf kann er seine Kopfballqualitäten gut einbringen und gewinnt mit über 57% seiner Luftduelle deutlich mehr als die Hälfte.

Eric Smith in der Bundesliga: eine Frage der Zeit

Zusammenfassend ist Eric Smith zweifelsfrei einer der, wenn nicht sogar der spannendste Zweitligaspieler der abgelaufenen Hinrunde. Dass Gerüchte um ihn – unter anderem zum VfB Stuttgart – auftauchen, überrascht deshalb keinesfalls. Die Qualitäten für die Fußball-Bundesliga bringt der Schwede definitiv mit. Performt er in der Rückrunde so weiter wie im gesamten Kalenderjahr 2023, kann er diese vermutlich schon bald mit dem FC Sankt Pauli im Oberhaus unter Beweis stellen.

Folge ballorientiert auf Social Media, um keine unserer fundierten Analysen zu verpassen!
Facebook – Instagram – TwitterSpotify Podcast: Inside 2. Liga

Quellen:
wyscout.com
xvalue.ai
transfermarkt.de

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner