International

Future Star: Arda Güler in der Analyse

Arda Güler ist für eine Ausstiegsklausel in Höhe von 17,5 Millionen € verfügbar - nicht verwunderlich, dass die halbe Welt an ihm interessiert ist. Ballorientiert analysiert, was den 18-Jährigen zum Ausnahmetalent macht.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Arda Güler: viele Interessenten

Der 18-jährige türkische Nationalspieler Arda Güler ist derzeit in aller Munde. Neben internationalen Top-Clubs sollen auch der BVB und RB interessiert sein. Obwohl Güler über weite Phasen der Saison nur als Joker zum Einsatz kam, konnte er bei Fenerbahçe seine Qualitäten unter Beweis stellen. Als rechter Flügelspieler agiert er jedoch nicht wie ein klassischer Winger.

Technisch stark: Creator vom rechten Halbraum aus

Güler sucht selten den Weg bis zur Grundlinie, sondern zieht bevorzugt mit seinem starken linken Fuß und viel Dynamik ins Zentrum. Er positioniert sich gerne in Halbräumen und beherrscht dank exzellenter Technik und Ballführung die Kontrolle des Balls in diesen Bereichen nahezu perfekt. Durch Körpertäuschungen und 1-gegen-1-Situationen befreit er sich immer wieder aus engen Situationen. Eine weitere Waffe ist sein linker Fuß, den er nicht nur bei Hereingaben und Abschlüssen, sondern auch bei Standardsituationen effektiv einsetzt.

Arda Güler: Advanced Playmaker

Obwohl er nicht immer selbst in den gegnerischen Strafraum vorstößt, initiiert er viele kreative Momente im letzten Drittel, weshalb Güler als „Advanced Playmaker“ bezeichnet werden kann. Möglicherweise könnte er in Zukunft auch vom rechten Flügel fest auf die Zehnerposition wechseln, um noch stärker in das Angriffsspiel eingebunden zu sein. Zu seinen Stärken gehören außerdem sein gutes Tempo, exzellentes Passspiel und cleveres Raumgespür im Defensivverhalten.

Hier kann sich Güler noch steigern

Mit 18 Jahren hat Güler natürlich noch viel Potenzial zur Weiterentwicklung. Obwohl er sich im Zweikampf durchaus effektiv zeigt und seinen Körper geschickt einsetzt, hat er im physischen Bereich noch Luft nach oben. Es ist auch noch schwierig vorstellbar, dass er in einem intensiven Pressing 90 Minuten lang mit höchster Intensität gegen den Ball arbeiten könnte. Zudem setzt er seinen rechten Fuß nur selten ein, was seine Flexibilität etwas einschränkt.

Auf dem Sprung zur Weltklasse?

Insgesamt bringt Güler jedoch alle Voraussetzungen mit, um das Offensivspiel seines zukünftigen Teams nachhaltig zu verändern und mitzugestalten. Möglicherweise wird dies schon bald in der Bundesliga geschehen.

Folge ballorientiert auf Social Media, um keine unserer fundierten Analysen zu verpassen!
Facebook – Instagram – Twitter

Quellen:
wyscout.com
instat.com
transfermarkt.de
SakhalinioFenerbahçe Stadium 20200925 1 (cropped)CC BY-SA 4.0

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner