International

„Ewiges Talent“? – Michaël Cuisance Analyse

Vor einigen Jahren galt Michaël Cuisance als eines der größten Talente und kam bis heute nicht über diesen Status hinaus. Ballorientiert analysiert die Spielweise inkl. Stärken & Schwächen des Edeltechnikers, der aktuell auf Vereinssuche ist.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Michaël Cuisance – ein ewiges Talent?

Mit seinen 24 Jahren läuft Michaël Cuisance Gefahr, als „ewiges Talent“ abgestempelt zu werden. Der Franzose besitzt technische Fähigkeiten, von denen viele Mittelfeldspieler nur träumen können. Trotz dieser Begabungen hat der derzeit beim FC Venedig unter Vertrag stehende Edeltechniker bisher sein volles Potenzial nicht entfalten können. Da seine Zukunft bei den Italienern unsicher ist, dürften aktuell viele Vereine Interesse an ihm zeigen.

Cuisance: technisch hochveranlagt 

Aus seiner Zeit in der Bundesliga ist bekannt, dass Michaël Cuisance ein äußerst filigraner und technisch versierter Fußballer ist. Sein starker erster Ballkontakt ermöglicht ihm eine flüssige Ballan- und Mitnahme. Deshalb liegen seine größten Stärken wohl im mittleren Drittel des Spielfelds, dem zentralen Mittelfeld. Hier beteiligt er sich gerne mit präzisen Kurzpässen am Kombinationsspiel seiner Mannschaft. Obwohl er die Qualitäten dafür besitzt, positioniert er sich nur selten tiefer, um Bälle von den Innenverteidigern abzuholen und den Spielaufbau voranzutreiben.

Cuisance als Kreativspieler

Stattdessen versucht er mit seiner Kreativität für Gefahr im Übergansspiel ins Angriffsdrittel zu sorgen. Mit seinem feinen linken Füßchen bedient er immer wieder seine tiefstartenden Mitspieler mit gut getimten Schnittstellenpässen. Darüber hinaus ist er generell sehr ballsicher und in der Folge auch pressingresistent in engen Räumen. Allerdings hat Cuisance offensichtlich den Ball gerne am Fuß und verpasst dadurch die Folgeaktion, was zu unnötigen Ballverlusten führen kann. Auch aus diesem Grund nahm seine Erfolgsquote im Dribbling in den vergangenen Jahren ab, obwohl er auch hier über mehr Potenzial verfügt.

Aufblitzende Genialität Cuisance‘

Trotzdem kann er jederzeit mit seiner aufblitzenden Genialität besondere Momente im Spiel seiner Mannschaft kreieren. Hierbei setzt er eher auf den entscheidenden Pass als auf den eiskalten Abschluss, obwohl er über einen gefährlichen Fernschuss verfügt. Sein starker linker Fuß zeigt sich auch bei Standardsituationen, wo er Ecken und Freistöße mit viel Effet in den gegnerischen Strafraum bringt.

Cuisance fleißig in der Defensive

Im Gegensatz zum Image eines Edeltechnikers ist Cuisance aktiv in der Defensivarbeit. Mit seiner Präsenz im Zweikampf trägt er zu Ballgewinnen in der gegnerischen Hälfte bei. Dass seine Effizienz im Spiel manchmal leidet, könnte auch mit seinem Selbstvertrauen zu tun haben. Seit seinem Abschied von Gladbach 2019 konnte er bei keinem Verein richtig Fuß fassen, nicht zuletzt aufgrund vieler Verletzungsprobleme.

Spielpraxis für Michaël Cuisance

Wenn Cuisance jedoch verletzungsfrei bleibt und regelmäßige Spielzeit erhält, ist es durchaus möglich, dass er zumindest einen Teil seines Potenzials ausschöpfen kann. Besonders in ballbesitzorientierten und spielfreudigen Mannschaften könnte er seine spielerischen Qualitäten einbringen. Zudem wäre er durch seine hohe Workrate zukünftig auch als Box-to-Box-Spieler einsetzbar.

Folge ballorientiert auf Social Media, um keine unserer fundierten Analysen zu verpassen!
Facebook – Instagram – Twitter

Quellen:
wyscout.com
instat.com
transfermarkt.de
https://www.sampdoria.it/

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner