International

Analyse Quentin Merlin: interessanter Außenverteidiger

Quentin Merlin, der 21-jährige Linksverteidiger vom FC Nantes, gehört zu den spannendsten Außenverteidigern Europas. Mehr über die Qualitäten des "Inverted Fullbacks" erfahrt ihr in der Analyse von ballorientiert.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Spieleranalyse: Quentin Merlin

Der 21-jährige Merlin vom FC Nantes gilt als einer der interessantesten Linksverteidiger Europas. Seine Fähigkeiten ermöglichen es ihm, sowohl als offensiv ausgerichteter „Wingback“ sowie als „Inverted Fullback“ aufzulaufen.

Quentin Merlin: offensivstark mit Zug in die Mitte

Seine größten Qualitäten hat Merlin im Spiel nach vorne. Auch wenn seine Passquote von 74% in dieser Saison auf den ersten Blick das gar nicht zwingend vermuten lässt. Dies resultiert aus mehreren Faktoren, zum einen aufgrund des Spielstils seiner Mannschaft und zum anderen aufgrund von Merlins Naturell, vertikal und progressiv zu denken und zu spielen. Obwohl er regelmäßig auch zur Grundlinie durchbricht und passable Hereingaben liefern kann, zieht er in erster Linie gerne mit seiner Dynamik in die Mitte und treibt von dort aus das Spiel aktiv nach vorne.

Merlins Qualitäten: Spiel in die Tiefe und Progression

Häufig sucht Merlin das Spiel in die Tiefe und greift hierfür gerne zum langen Ball – kein Außenverteidiger der Ligue 1 schlägt mehr lange Bälle als er. Mit diesem visiert der Franzose den Raum hinter der gegnerischen Abwehr an und findet diesen häufig erfolgreich. Der 21-Jährige ist aber auch in der Lage, die Zone vor der gegnerischen Kette zu bespielen und freie Zwischenräume anzuvisieren.

Quentin Merlins Verhalten in der Defensive

Neben seiner Kreativität und Übersicht ist Merlin aber auch im Zweikampf sehr durchsetzungsstark. Trotz seiner eher schmächtigen Statur gewinnt der 174cm große Außenverteidiger mit über 57% seiner Duelle klar die Mehrheit. Im Spiel gegen den Ball ist er folglich sehr aktiv im Verteidigen und erobert viele zweite Bälle. Neben seiner Qualität im Gegenpressing ist er auch in der Lage, den Gegner hoch zu attackieren. Verteidigt Merlin tiefer offenbart er aber noch einige Schwächen in puncto Positionierung. Zu oft lässt sein Stellungsspiel dem Gegner Räume und Anspielmöglichkeiten offen, weshalb Merlin zu selten gegnerische Pässe abfängt.

Merlins Offensiv-Output

Dass ein Spieler wie Quentin Merlin, der über Technik, Dynamik, Übersicht und viel Qualität im linken Fuß für Nantes auf „nur“ 9 Scorerpunkte in 72 Pflichtspielen kommt, ist seiner Entscheidungsfindung im letzten Drittel zuzuordnen. Merlin verpasst es aktuell mitunter noch, im richtigen Moment die richtige Idee umzusetzen. Folglich fehlt es mitunter am Timing für den richtigen Pass in die Tiefe, die Hereingebe oder den Moment für den eigenen Abschluss. Die Qualitäten, um dies zu optimieren, bringt der französische U-21-Nationalspieler aber definitiv mit.

Quentin Merlin: one to watch!

Unter dem Strich lässt sich festhalten, dass Quentin Merlin vom FC Nantes viele Fähigkeiten für einen Linksverteidiger mitbringt. Sein interessantes Spielerprofil könnte ihn zukünftig für viele Vereine interessant machen – im Sommer gab es unter anderem Gerüchte um einen Wechsel nach Glasgow oder Nizza. Performt der starke Standardschütze so weiter, werden die Interessenten sicherlich nicht weniger werden.

Folge ballorientiert auf Social Media, um keine unserer fundierten Analysen zu verpassen!
Facebook – Instagram – TwitterSpotify Podcast: Inside 2. Liga

Quellen:
wyscout.com
xvalue.ai
transfermarkt.de

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner