Aktuelles

10 verrückte Fakten zur Bundesliga-Saison 21/22

Die Bundesliga-Saison 2021/22 ist zu Ende - wir haben 10 verrückte Fakten zusammengestellt. Überraschende Dinge, die man nicht auf Anhieb erwartet hätte
Pinterest LinkedIn Tumblr

10 verrückte Fakten über die abgelaufene Bundesliga-Spielzeit

 

Fakt 1: Bielefeld ist Meister

… aber nur was die Laufleistung betrifft. Mit insgesamt 4039,3 gelaufenen Kilometern belegt die Arminia hier Platz 1. Knapp dahinter kommen Frankfurt und Union. Die Bayern liegen nur auf dem achten Rang – Champions League Teilnehmer Leipzig gar nur auf Platz 16. Was insgesamt klar zeigt: zwischen Laufleistung und Erfolg gibt es keine Korrelation.

 

Fakt 2: Casteels so gut wie Neuer

Mit 10 weißen Westen sind sie zusammen mit Zentner (Mainz) und Gulasci (Leipzig) die Torhüter mit den meisten „zu 0“ Spielen in dieser Saison. Da Neuer und Casteels aber weniger Spiele bestritten haben, ist ihre Quote 35,7% die stärkste.

 

Fakt 3: Lewandowski unglücklicher als 7 Vereine

Mit 7 Aluminiumtreffern hat Robert Lewandowski in dieser Saison mindestens genauso oft die Torumrandung getroffen wie 7 Bundesligisten. Schlusslicht ist die Hertha – sie traf insgesamt nur 3x Alu.

 

Fakt 4: Hoffenheim historisch

Erst zum zweiten Mal in den letzten 12 Saisons blieb mit der TSG eine Mannschaft eine komplette Spielzeit ohne eigenen Elfmeter. Zuvor war es Werder Bremen in der Saison 2017/18.

 

Fakt 5: Schlechteste Saison seit 10 Jahren

Mit 77 Punkten holten die Bayern so wenig Punkte wie seit 10 Jahren nicht mehr. Damals waren es 73 Punkte – diese genügten nur für Platz 2.

 

Weniger Punkte als in Julian Nagelsmanns erster Saison holte zuletzt Jupp Heynckes.
Lange her – weniger Punkte holten die Bayern zuletzt vor 10 Jahren. Trainer damals: Jupp Heynckes.
Franconia, Jupp Heynckes 2012 Bayern München, CC BY-SA 3.0

 

Fakt 6: Union so gut wie in der Aufstiegssaison

Mit 57 Punkten holte Union Berlin in dieser Spielzeit genauso viele Zähler wie in der Aufstiegssaison 2018/19. Damals reichte es für die Eisernen zu Platz 3.

 

Fakt 7: Kein Davies, kein Coman

Mit 36,63 km/h war Jeremiah St. Juste der schnellste Spieler in der abgelaufenen Saison. Der Mainzer Innenverteidiger ließ damit etliche „Sprinter“ hinter sich.

 

Fakt 8: Zweitschlechteste Hinrunde aller Zeiten

Mit nur 5 Punkten in der Hinrunde spielten die Fürther die zweitschwächste Hinrunde aller Zeiten. Den Negativrekord besitzt immer noch Tasmania Berlin mit 4 Punkten aus der Spielzeit 1965/66.

 

Fakt 9: Jeder zweite Ball weg

Mit einer Passquote von gerade einmal 57% fällt Sebastian Polter im Vergleich zum Rest der Liga deutlich ab. Dennoch konnte  der Stürmer vom VfL Bochum starke 10 Saisontore erzielen.

 

Fakt 10: 3 Platzverweise

Ganze dreimal flog Maxence Lacroix vom Platz. Zum Vergleich: der gesamte SC Freiburg erhielt in der gesamten Saison gerade einmal 34 gelbe Karten. Einzig und allein die Mainzer sammelten im Verbund mehr rote Karten als der französische Innenverteidiger alleine.

 

 

Beitragsbild – rechter Teil ausgeschnitten von:
Steffen Prößdorf, 2020-09-20 Fußball, Männer, 1. Bundesliga, RB Leipzig – 1. FSV Mainz 05 1DX 1287 by Stepro, CC BY-SA 4.0

Co-Founder & Analyst bei ballorientiert

Write A Comment

Cookie Consent mit Real Cookie Banner